Albert´s Motorradseiten Impressum
Lienbachsattel / Postalm
Bundesland:
Talorte:
Seehöhe:
Streckenlänge:
Koordinaten:
Straßenbezeichnung:
Schwierigkeitsgrad nach Denzel:
Salzburg
Weissenbach  am Wolfgangsee
Voglau
1304 m. ü. M.
ca. 30 km
geogr. Breite:
geogr. Länge:
47.626609 o
13.414607 o
Maut
2-3
Streckenbeschreibung:  Viele persönliche Interessenten, Almbauern, die  Marktgemeinde Abtenau, die Almhüttenwirte u.v.a.  gründeten anfangs der 80-iger Jahre eine  Interessensgemeinschaft  und schon ein paar Jahre  später begann man mit dem Bau dieses ehrgeizigen  Projekts. Am 7. August 1988 wurde die Postalmstraße  feierlich eröffnet. Sie schlängelt sich von Voglau nach  Strobl am Wolfgangsee, ist sehr gut ausgebaut, jedoch  sollte man sich bewusst sein,  dass man sich auf einer  Alm befindet.   Herrliche Ausblicke auf das Abtenauer Becken, das  gesamte Dachsteinmassiv, den Gosaukamm mit der  berühmten Bischofsmütze, das Tennen- und  Hagengebirge, den Salzburger Untersberg und darüber  hinaus bis in die schneebedeckten hohen Tauern  verwöhnen das Auge.  Zahlreiche Hütten werden bemüht  sein auch den Gaumen zu verwöhnen.  
Am Wegesrand: Dieses größte Almengebiet Österreichs und zweitgrößte  Hochplateau Europas war bis vor 300 Jahren ein riesiges  Waldgebiet. Damals nämlich, als die Waldbestände in  den Tälern durch den großen Sud- und Pölzholzbedarf  der Salzkammergutsalinen zur Neige gingen, wurde auf  der Postalm mit der Holzgewinnung begonnen.  Die Abtenauer Bergbauern nützten das neugewonnene  Weideland, und die Postalm wurde nicht mehr  aufgeforstet. Ab den 1950er Jahren ging die  Bewirtschaftung der Almen stark zurück. Ein Aufgeben  der Almwirtschaft konnte jedoch durch die Errichtung von  Mautstraßen, im Jahre 1970 von Strobler Seite und im  Jahre 1987 von Abtenauer Seite verhindert werden.  Heute werden die Almen nach wie vor bewirtschaftet und  es finden jährlich bis zu 2000 Rinder, Pferde und Schafe  ihre Sommerweide.