Albert´s Motorradseiten Impressum
Hahntenjoch
Bundesland:
Talorte:
Seehöhe:
Streckenlänge:
Koordinaten:
Straßenbezeichnung:
Schwierigkeitsgrad nach Denzel:
Tirol
Boden
Imst
1909 m. ü. M.
ca. 2 km
geogr. Breite:
geogr. Länge:
47.287964 o
10.663261 o
L 266
2-3
Streckenbeschreibung: Die Strecke über das Hahntenjoch ist eine sehr beliebte  Motorradstrecke. Stellenweise weist die Straße eine  Steigung von 19% auf. Der Straßenverlauf ist sehr  abwechslungsreich, hat kaum wirklich schwierige Abschnitte.  Entlang den Felsen ist die Straße sehr verwinkelt mit einigen  Änderungen in der Fahrbahnbreite.  Die Strecke über das  Hahntenjoch ist exponiert, das sich vor allem durch  Steinschlag und Murenabgänge bemerkbar macht. Im  oberen Teil sind daher Ampeln aufgestellt. Den Anweisung  sollte prinzipiell strikt gefolgt werden. An der Passhöhe  stehen genügend Parkmöglichkeiten zur Verfügung um die  schroffe Bergwelt ringsum genügend bestaunen zu können.  Besonderen Reiz übt der rötliche Fels aus.  
Am Wegesrand? Von der Passhöhe Richtung Pfafflar folgt die Strecke  harmonisch einem Bach. In Pfafflar stehen die ältesten  Hütten Tirols. Die Ältesten gehen bis in das 13. Jhdt.  zurück.  Bei keiner der Hütten wurde auch nur ein einziger  Metallteil zur Erbauung verwendet.   Die Erstbesiedelung erfolgt durch Flüchtlinge aus dem  Engadin, die wegen ihres Glaubens verfolgt wurden. Sie  erhielten vom Grafen Starkenberg aus Imst die Erlaubnis,  das Tal zu besiedeln. So entstanden die Orte Bschlabs,  Boden und Pfafflar. Die Siedler lebten in  Selbstverwaltung.  Oberhalb von Boden war ein kleines Bergwerk in Betrieb,  in welchem Blei und Galmei (Zink) abgebaut wurde. 
Impressum