Albert´s Motorradseiten Impressum
Flexenpass
Bundesland:
Talorte:
Seehöhe:
Streckenlänge:
Koordinaten:
Straßenbezeichnung:
Schwierigkeitsgrad nach Denzel:
Vorarlberg
Lech
Stuben
1773 m. ü. M.
6 km
geogr. Breite:
geogr. Länge:
47.158150 o
10.164848 o
L 7813
2
Streckenbeschreibung: In manchen Motorradführern wird der Flexenpass als eine Straße  dargestellt, die man besser auslassen sollte. Bei derartigen Darstellungen  wird dem Flexenpass Unrecht getan. Zugegeben, die Attraktivität der  Strecke hält sich in Grenzen. Dennoch, auch die Route über den  Flexenpass hat ihre Reize und herrliche Ausblicke. Die Galerien waren zur  damaligen Zeit Sensationen und viele Straßenbauer nahmen sich daran  ein Beispiel.  Vielleicht wird es dem Flexenpass nachgetragen,  weil die  Passstraße auf einer Höhe von ca. 1700m, am Arlbergpass, beginnt und  somit nicht mehr viel an Höhenmetern zulegen kann.   In Lech führt eine Straße hinauf auf 1900 m zum Spullersee, wo sich ein  herrliches Bergpanorama öffnet. 
Am Wegesrand: Die zahlreichen Almwiesen (auch Almhütten) und  die freundliche Bevölkerung laden zum Verweilen  und genießen ein. Zahlreiche Wanderwege gibt es  abseits des Flexenpass. Zwischen Frühjahr und  Herbst (also die Jahreszeiten wenn üblicherweise  Motorradfahrer unterwegs sind), das sind auch die  Jahreszeiten zu denen die hiesige Bevölkerung Zeit  und Muße hat. Im Winter ist in den Wintersportorten  Lechs und Zürs der Bär los.  Spullersee: Der Spullersee ist ein natürlicher See,  der mit Hilfe einer Staumauer zu einem Staubecken  ausgebaut wurde. Dass man an einem Stausee sitzt  bekommt man hier fast nicht mit. Der Spullersee  dient ausschließlich den Bundesbahnen zur  Energie-gewinnung um den Zugsverkehr über den  Arlbergpass aufrechterhalten zu können. Errichtet  wurde die Staumauer zu Anfang des 20. Jhdt. als  die Arlbergstecke (ab 1925) elektrifiziert wurde. 
Impressum